Instagram Facebook Rezept Kundenkarte App

Zuviel Sonne erwischt? So unterscheiden Sie Sonnenstich von Hitzschlag

22. Juni 2021

Sonnenstich und Hitzschlag werden oft verwechselt. Doch Hitzschlag ist bei weitem gefährlicher, denn hier steigt die Körpertemperatur auf über 40 Grad Celsius an. Weitere Symptome können hoher Puls, niedriger Blutdruck, heiße, trockene Haut, Krämpfe und Bewusstseinstrübungen sein. Dies ist lebensbedrohlich. Ein Hitzschlag kann auch bei hohen Temperaturen in Innenräumen auftreten. Hier muss sofort der Notarzt angerufen, überflüssige Kleidung entfernt und der Körper mit feuchten, kalten Tüchern gekühlt werden.

Zuviel Sonne erwischt? So unterscheiden Sie Sonnenstich von Hitzschlag

Beim Sonnenstich, der durch zu viel Sonneneinstrahlung, vor allem auf Nacken und Kopf, ausgelöst wird, können Symptome wie roter Kopf, Kopfschmerzen, Erbrechen, Bewusstseinsstörungen, Nackenschmerzen und Ohrgeräusche auftreten. Bei diesen Symptomen daher sofort aus der Sonne und den Kopf mit kalten, feuchten Tüchern kühlen. Oberkörper hoch lagern und zu trinken geben. Bei Erbrechen oder Apathie Notarzt rufen. Durch die Hitze werden Entzündungsreaktionen im Gehirn ausgelöst.

 

Eine Zwischenstufe zwischen Sonnenstich und Hitzschlag ist die sogenannte Hitzeerschöpfung. Typisch sind eine höhere Körpertemperatur, Schwindel, Frösteln und Atemnot. Sie entsteht durch zu wenig Flüssigkeitsaufnahme und den damit verbundenen Elektrolyt- und Salzverlust.

Bildnachweis

pixabay-4353318_1920