Instagram Facebook Rezept Kundenkarte App

Was sind Restless Legs? Wenn die Beine nachts Unruhe stiften

02. August 2021

Restless Legs (engl. unruhige Beine) ist ein Syndrom, das Unruhe, Spannung, Kribbeln, Stechen oder Ziehen in den Beinen im Ruhezustand beschreibt. Manchmal sind auch die Arme betroffen. Es tritt regelmäßig besonders abends oder nachts auf. Auch in der Schwangerschaft kann es vorkommen. Bei einigen Betroffenen sind Restless Legs familiär bedingt, bei den meisten tritt es ohne „Vorwarnung“ und erst mit zunehmendem Alter auf.

Was sind Restless Legs? Wenn die Beine nachts Unruhe stiften

Schlafmangel ist typisch
Wer akut am Restless Legs-Syndrom leidet, möchte sich bewegen, um das Spannungsfühl loszuwerden. Steht man auf und läuft herum, verschwindet das unangenehme Gefühl, kehrt aber gleich wieder zurück, sobald man sich setzt oder hinlegt. Schlaflosigkeit ist eine typische Begleiterscheinung, die den Alltag stark beeinträchtigen kann.

Das Nervensystem spielt verrückt
Die eigentliche Ursache von Restless Legs ist noch nicht geklärt, aber es handelt sich wohl um eine Störung des Nervensystems. Eisenmangel, eine Nierenfunktionsstörung oder auch neurologische Erkrankungen  können ebenfalls ursächlich sein oder begleitend auftreten. Beim Arzt wird der Verdacht auf das Restless-Legs-Syndrom meist mit Hilfe eines Bluttests und weiterer Tests bestätigt.

Symptome kann man lindern
Ist keine körperliche Ursache feststellbar, die man behandeln kann, können zumindest die Symptome medikamentös gelindert werden. Das Syndrom selbst ist nicht heilbar. Viele Betroffene suchen zusätzlich Unterstützung in einer Selbsthilfegruppe oder bei Psychotherapie.

Bildnachweis

pexels_6213708