fbpx Magazin-Detail - Neue Apotheke Stegaurach
Shop Rezept Facebook Instagram Kundenkarte

Wenn der Hexenschuss zuschlägt. Was tun im akuten Fall?

22. Mai 2023

Fast jeder kennt es: Eine falsche Bewegung und ein plötzlicher Schmerz schießt in den Rücken. Man kann sich kaum noch bewegen und beißt vor Schmerzen die Zähne zusammen. Hexenschuss (lat. Lumbago)! Den einen trifft es beim Staubsaugen, den anderen beim Sport oder beim morgendlichen Aufstehen. Meist schmerzt der untere Rücken und fühlt sich verkrampft an. Allzu gerne legt man sich gleich ins Bett oder versucht, sich möglichst nicht mehr zu bewegen. Doch dies ist genau falsch.

Hochlagern der Beine kann helfen
Der Hexenschuss entsteht durch eine Fehlbelastung. Die Muskeln ziehen sich plötzlich zusammen und verkrampfen. Oft sind die Muskeln durch eine ungünstige Lebensweise schon verkürzt und Nervenfasern gereizt. Wichtig ist nun, sich langsam weiter zu bewegen, um die Muskeln zu lockern. Ist dies nicht möglich, sollte man zu den üblichen Schmerzmitteln greifen. In schlimmen Fällen kann der Arzt eine entzündungshemmende Infusion verabreichen. Am Anfang hilft gegen den Schmerz das Liegen auf dem Rücken mit gleichzeitigem Hochlagern der Beine.

Wärmepflaster aufkleben
Als günstig hat sich zusätzlich die Anwendung von Wärme herausgestellt. Hier helfen Wärmepflaster aus der Apotheke sowie das Auftragen wärmeerzeugender Salben. Normalerweise sind die Beschwerden nach einigen Tagen vorbei. Kommen andere Symptome wie Taubheitsgefühl und Lähmungen dazu oder verstärken sich die Schmerzen, sollte man umgehend den Arzt aufsuchen. Mittelfristig ist es empfehlenswert, Gymnastik für den Rücken in den Alltag einzubauen.

Shutterstock_331056329